Die Philosophie der Amerikanischen Chiropraktik

 

Hinter der Amerikanischen Chiropraktik steht die Philosophie, dass der menschliche Körper ein sich selbst heilender, selbst regulierender Organismus ist. 
Demnach kommt der Mensch in der Regel völlig gesund und im Vollbesitz seiner Selbstheilungskräfte zur Welt. Geburtstraumata, Stürze, Verletzungen oder andere Einflüsse können im Laufe des Lebens aber zu Fehlstellungen der Wirbel und dadurch zu Nervenstörungen führen. (siehe „Subluxation“ bei FAQ)

Der menschliche Körper besteht aus ca. 100 Billionen Zellen. Jede einzelne dieser Zellen kann nur dann optimal innerhalb des Zellverbandes arbeiten, wenn sie über das Nervensystem in das Informationsnetz des Körpers eingebunden ist. Eine Störung dieses Informationsaustausches durch eine Subluxation heißt immer auch, dass die Zusammenarbeit der Zellen im Körper gestört ist. Einzelne Organe werden in ihrer Funktion gestört, Prozesse im Körper laufen nicht mehr normal ab, auf Dauer entwickeln sich Erkrankungen.

Diese Veränderungen schwächen den Körper und nehmen ihm die angeborene Fähigkeit, sein Gesundheitspotenzial voll auszuschöpfen. 
Bei der Chiropraktik geht es deshalb nicht in erster Linie darum, Schmerzen zu lindern oder Symptome zu behandeln. Es geht vielmehr darum, das Nervensystem durch eine Korrektur von Fehlstellungen der Wirbelsäule zu entlasten und somit die Selbstheilung des Körpers auf natürliche Weise zu fördern. Hierfür gibt der Chiropraktiker nur die entsprechenden Impulse, um krank machenden Druck zu beseitigen und so die Funktion und Kommunikation im Körper des Patienten zu verbessern.

In diesem Sinne ist der philosophische Ansatz der Chiropraktik vitalistisch und nicht rein mechanistisch. Der Körper ist mehr als die Summe seiner Teile. Eine bloße Fokussierung auf den Bewegungsapparat ist daher genauso ungenügend wie das rein schulmedizinische Verständnis von Symptom-bezogener Behandlung. Ursprungsgedanke der Chiropraktik ist, das menschliche System nicht nur zu erhalten, sondern durch die ganzheitliche Betrachtung die Ausschöpfung des vollen gegebenen Potenziales zu ermöglichen.